[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Die SPD-BO-MITTE zur Kommunalwahl 2020 :

:

Unser Oberbürgermeister :

Thomas Eiskirch

 

:

Für uns im Europäischen Parlament

 

Unsere drei Bochumer Landtagsabgeordneten :


für Wahlkreis Bochum I


für Wahlkreis Bochum II


für Wahlkreis Bochum III
 

:

Sitzungsunterlagen :

:

:

 

SPD Stadtbezirk-Mitte verabschiedet Wahlprogramm für den Bezirk :

Stadtverband

Einstimmig und unter Corona-Bedingungen verabschiedete die SPD Bochum-Mitte ihr Wahl­programm für den Bezirk 2020 bis 2025.

„Wir haben den Prozess bereits lange und mit breiter Be­teili­gung aufgestellt, die zehn Ortsvereine in Mitte haben sich aktiv eingebracht“, so Simone Gottschlich, Vorsitzende der Mitte-SPD. „Dabei spielen inhaltlich die Kernthemen wie gutes und günstiges Wohnen, guter und verlässlicher ÖPNV sowie soziale Teilhabe, insbesondere im Bildungsbereich, eine Schlüsselrolle in Mitte.“

Auch Holger Schneider, Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirks­vertretung, zeigt sich zufrieden: „Konkret wollen wir auch das Thema Stadtbildpflege in den Quartieren noch weiter vorantreiben. Hierzu werden wir die Anregungen und Wünsche der Bürger berücksich­tigen.“

Deswegen machen sich die Genoss*innen aus Mitte auch für noch mehr Investitionen in Parks und Grünflächen stark. Wichtig ist ihnen auch die weitere Förderung der Sportstätten, wie zum Beispiel beim Hallenfreibad Hofstede aber auch Investitionen in Bolz- und Spielplätze. Das Thema Entwicklungspotential in Bochum-Hamme steht ebenfalls oben auf der Agenda.

Erfreut über die aktuellen Entwicklungen am Husemann­platz ist Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork: „Bereits 2018 haben wir uns im Bezirk für einen bespiel­baren Husemannplatz ausgesprochen.“ Dass dieser jetzt im Siegerentwurf zur Entwicklung des Platzes enthalten sei, sei gut und richtig. Spork weiter: „Für das Mitte-Programm ist die Innen­stadt­ent­wicklung mit den avisierten Stadt­umbau­büros als Anlauf­stelle für Bürgerinnen und Bürger essentiell.“

 

- Zum Seitenanfang.